Rufen Sie uns an +43 1 4170276

Halsstraffung

Halsstraffung

Halsstraffung in Tunesien

Für wen ist eine Halsstraffung geeignet?

Die  Halsstraffung ist ein ästhetisch-chirurgischer Eingriff im Gesichtsbereich. Sie eignet sich für Personen mit mangelnder Elastizität und Straffheit im Hals- und Kinnbereich (Doppelkinn) sowie der unteren Halsmuskeln.

Ziele:

Bei einem Halslifting werden Haut und Muskeln in den betreffenden Zonen gestrafft, um dem Hals ein insgesamt jüngeres Aussehen zu verleihen.

Verlauf des Eingriffs:

Der plastische Chirurg macht einen Schnitt um das Ohr und löst die Haut, um sie zu straffen. Gegebenenfalls wird das Fett am Doppelkinn abgesaugt. Eine andere Technik besteht darin, einen Schnitt unter dem Kinn durchzuführen, um die Halsmuskeln und die Haut zu straffen. Nach dem Eingriff wird ein Verband um den Kopf und bis zum Hals angelegt. Er wird am Tag nach der Operation vom Arzt entfernt.

Dauer des Eingriffs

Die Operation dauert je nach Fall zwischen 1,5 und 2 Stunden.

Dauer des Klinikaufenthalts und Art der Narkose

Die Operation zur Halsstraffung wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Sollte sie mit einem anderen ästhetisch-chirurgischen Eingriff verbunden werden, bekommt der Patient eine Vollnarkose. Der gesamte Aufenthalt in der Klinik dauert höchstens 3 Tage.

Gesamtdauer des Aufenthalts in Tunesien

Die Gesamtdauer für eine Halsstraffung in Tunesien beträgt 7 oder 8 Tage und richtet sich nach der Empfehlung des Chirurgen.

Operationsfolgen und Ergebnisse:

In den Tagen nach der Operation können Schwellungen und leichte Blutergüsse auftreten, die bereits in der zweiten Woche nach der Operation allmählich zurückgehen. Es entstehen keine sichtbaren Narben, da die Einschnitte hinter den Ohren gemacht und von den Haaren verdeckt werden. Das Ergebnis ist sofort nach Entfernung des Verbands, also am Tag nach der Operation, sichtbar. Einen Monat nach dem Eingriff wird der Hals sein endgültiges Aussehen haben.

Komplikationen:

Wie bei jeder, und sei es noch so harmlosen Operation können auch bei einer Halsstraffung Komplikationen auftreten. Sie sind jedoch dem Zufall überlassen und können wie folgt medizinisch behandelt werden:

  • bei einem Bluterguss wird das Blut über eine Drainage abgeleitet
  • Eine Infektion wird mit Antibiotika behandelt.
  • der Abfluss von Lymphflüssigkeit geht allmählich zurück
  • Empfindungseinschränkungen sind vorübergehend und gehen nach spätestens 3 Monaten nach der Operation zurück
  • Hypertrophe Narben: Die Vernarbung kann von dem erhofften Ergebnis abweichen: Dehnungsstreifen, Hyperpigmentierung sind abhängig von den genetischen Eigenschaften der Haut.

Kosten

Die Kosten für eine Halsstraffung in Tunesien variieren je nach Alter und Zustand der Haut der Patienten. ab 2000 Euro.